Über Rödermark - Standortinformationen
Über Rödermark - Standortinformationen
Rödermark - Gute Anbindung in das Rhein-Main-Gebiet
Rödermark - Gute Anbindung in das Rhein-Main-Gebiet
Badehaus Rödermark erleben
Badehaus Rödermark erleben
Über Rödermark - Standortinformationen
Über Rödermark - Standortinformationen

Standortinformationen zu Rödermark

Grußwort


Die Stadt Rödermark ist 1977 im Zuge der hessischen Gebietsreform aus
den Gemeinden Ober-Roden und Urberach gebildet worden und gehört
seitdem dem Landkreis Offenbach mit Sitz der Kreisverwaltung in der
Nachbarstadt Dietzenbach an.


Was zeichnet Rödermark aus?
Die rund 29.000 Rödermärker fühlen
sich wohl in ihrer Stadt. Eine repräsentative Befragung im Jahr 2012
ergab, dass 92 Prozent der Bürgerinnen und Bürger gerne hier leben; in
der Altersgruppe der 50- bis 64-Jährigen sind es sogar 96 Prozent. Ein
wichtiger Grund dafür sind die sozialen Kontakte in gut funktionierenden
Nachbarschaften. Dass man sich in Rödermark darauf verlassen kann,
verbuchen die Bürgerinnen und Bürger als besondere Qualität. In unserer
Stadt engagiert sich jeder Dritte ehrenamtlich, meist in einem Verein.
Das ist die Grundlage für das reichhaltige Vereinsleben. Das Verhältnis
zwischen deutschen und ausländischen Bürgern wird - bemerkenswert - von
86 Prozent der Einwohner als gut oder befriedigend bezeichnet. Die
vielen Vereine stehen für die Bemühungen um ein respektvolles
Miteinander.


Rödermark liegt ?mitten drin?: verkehrsgünstig in der Metropolregion
Frankfurt-RheinMain und mitten im Grünen. So verfügt unsere Stadt über
eine sehr gute Anbindung an das überregionale Verkehrsnetz und den
Frankfurter Flughafen sowie über hohe Lebensqualität. Dies macht
Rödermark zu einem attraktiven Standort für Unternehmen. Zahlreiche
mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchen mit
internationalem Renommee und Handwerksbetriebe bieten Arbeitsplätze. Die
lokalen Dienstleistungsangebote werden mehrheitlich gut beurteilt. Ein
guter Branchenmix und etablierte Unternehmensnetzwerke verbunden mit
einem ökologischen Bewusstsein sind eine gute Basis, Rödermark als
Standort für innovative und zukunftsorientierte Unternehmen im
regionalen Wirtschaftswettbewerb zu positionieren.


Eine besondere Stärke unserer Stadt sind ? neben den klassischen ?
die sogenannten weichen Standortfaktoren: Die Lebensqualität in einer
familienfreundlichen Stadt im Grünen ist hoch, das Bildungs- und
Kultur-Angebot für eine Kommune unserer Größenordnung hervorragend, die
Kinderbetreuung überdurchschnittlich gut aufgestellt. Insbesondere
verfügt unsere Stadt mit der Berufsakademie Rhein-Main über eine
überregional renommierte Bildungseinrichtung, die den Führungsnachwuchs
bedeutender Unternehmen ausbildet. Ein weiteres Plus für den Standort
sind engagierte Gewerbetreibende und Unternehmer, die in Netzwerken
zusammenarbeiten, ihrer gesellschaftlichen Bedeutung gerecht werden und
Initiativen für Rödermark entwickeln.


Ausgedehnte, vielfältige Grün- und Naturräume verbinden die
Stadtteile. Diese Freiräume im Grünen werden nicht nur geschützt,
sondern auch weiterentwickelt. Bestes Beispiel ist ein erster
renaturierter Abschnitt der Rodau in der ?Grünen Mitte?. Der Erhalt der
Stadtteilstruktur wirkt in den beiden großen Stadtteilen
identitätsbewahrend.


Sie sehen: Rödermark lohnt sich!


Ihr


Jörg Rotter
Bürgermeister


Wappen von Rödermark

Rödermark – Offenbach (Kreis)

Rödermark, das in der heutigen Form seit der Gebietsreform 1977 besteht, liegt mit seinen fünf Stadtteilen Ober-Roden, Urberach, Waldacker, Messenhausen und Bulau mitten im Grünen zwischen den Städten Frankfurt, Darmstadt und Offenbach und ist somit nah dran an der Natur und am Trubel der Großstädte, die bequem mit der S-Bahn zu erreichen sind. Verbunden sind die einzelnen Stadtteile von Rödermark durch die Grüne Mitte, deren Erholungswert die Einwohner zu schätzen wissen. Die Stadt Rödermark hat heute rund 27.000 Einwohner.

Neben dem beliebten Einzelhandel haben sich auch bedeutende Großunternehmen in Rödermark angesiedelt. Standortpflege mit Wirtschaftsförderung und Existenzgründung erfolgt durch das InnovationsCentrum Rödermark.

Mit Schwimmen, Sauna und Wellness kann man im neuen Badehaus Rödermark im Stadtteil Urberach einen „Tag Urlaub vor der Haustür“ erleben. In mehr als 70 Vereinen können die Rödermärker ihre Freizeit mit Sport und Kultur gestalten; Kleinkunst, Jazz, Comedy und Kammerkonzerte, Oper, Musical und Theater auf den Bühnen der Kulturhalle Rödermark, der Kelterscheune, der Halle Urberach oder der Vereinshäuser erleben.

Alle Alterstufen stehen im Fixpunkt der kommunalen Aktivitäten. Städtische und konfessionelle Kindergärten, die Grundschulen und die Europaschule "Oswald-von-Nell-Breuning-Schule" sorgen für Bildung.
An der Berufsakademie RheinMain erwerben immer mehr Studierende durch eine duale Ausbildung ihre Diplome.

Image-Film

Die Stadt Rödermark im Überblick

Bundesland:
Hessen
Regierungsbezirk:
Darmstadt
Landkreis:
Offenbach (Kreis)
Postleitzahl:
63322...[+]
Vorwahl *:
06074
Einwohner:
27.840
Fläche:
29,99km²
Bevölkerungsdichte:
928 Ew./km²

Die mit * gekennzeichneten Daten entstammen dem Artikel Rödermark aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU Free Documentation License. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Die Daten wurden zuletzt am 01.07.2019 aktualisiert.

Stadtteile von Rödermark

  • Bulau
  • Messenhausen
  • Ober-Roden
  • Urberach
  • Waldacker

Weitere Strukturdaten

Einwohner und Beschäftigungsverhältnisse:

Einwohner
:
 28.137 
Altersstruktur
 » unter 5 Jahre
:
 5,4 Prozent
 » 5 bis 15 Jahre
:
 9,0 Prozent
 » 16 bis 65 Jahre
:
 64,9 Prozent
 » über 65 Jahre
:
 20,7 Prozent
Beschäftigte
:
 5.500 
Dienstleistungsanteil
:
 69 Prozent
Arbeitslosenquote
:
 3 Prozent

Steuerhebesätze und Kaufkraft:

Hebesätze
 » Grundsteuer A
:
 200 Prozent
 » Grundsteuer B
:
 715 Prozent
 » Gewerbesteuer
:
 380 Prozent
Kaufkraft pro Kopf
:
 112,6 Prozent
Einzelhandelsrelevante Kaufkraft
:
 69,9 Prozent

Verkehrsanbindung:

Nächste Autobahnanschlusstellen
:
A 661 8 km
 
 
A 3 10 km
 
 
A 45 12 km
Nächste Bundesstraßen
:
B 459 km
 
 
B 486 km
 
 
B 45 0,5 km
Nächste Flughäfen
:
Frankfurt/Main 19 km
 
 
Egelsbach 10 km
Nächste Bahnhöfe
:
Rödermark km
 
 
Rödermark km
Nächster ICE-Bahnhof
:
Offenbach 8 km
ÖPNV-Anschluss
:
 ja 
nächste Binnenhäfen
:
Offenbach 8 km
 
 
Hanau 15 km

Infrastruktur:

Kindergärten/Tagesstätten im Ort
:
8 U-3-Kindergarten 
 
 
12 städtische und 2 konfessionelle Kindergärten 
Schulen im Ort
:
Oswald-von-Nell-Breuning/ Europaschule mit Abitur 
 
 
Grundschule/Trinkbornschule 
Spielplatz im Ort
:
In jeder Wohnsiedlung vorhanden 
Schwimmbad im Ort
:
Badehaus Rödermark 
Hochschule im Ort
:
 ja 
nächste Hochschule
:
Berufsakademie Rhein-Main km
Krankenhaus im Ort
:
 nein 
nächstes Krankenhaus
:
Langen 8 km

Sonstige Angaben:

Firmen vor Ort
:
www.ic-roedermark.de 
Branchenschwerpunkte
:
Maschinenbau, Meß- und Regeltechnik, IuK, unternehmensnahe Dienstleistungen 
Sehenswürdigkeiten
:
St. Nazarius Kirche und Fränkischer Rundling Ober-Roden 
Kulturelle Einrichtungen
:
Kulturhalle Ober-Roden, Kelterscheune Urberach 

Ansprechpartner


Weitere Informationen:
Stabsstelle Wirtschaftsförderung/IC Rödermark, Besuchsadresse Dieburger Straße 9-11 (Im Zehnthof)

Telefon: 06074 911 372  Frau Filbert (bis 13 Uhr)

Telefon 06074 911 370   Herr Andrießen

Telefon 06074 911 371   Herr Hügemann

Website: www.ic-roedermark.de