Blick über Münzenberg
Blick über Münzenberg
Bahnhof Langenselbold
Bahnhof Langenselbold
Naherholung in FrankfurtRheinMain
Naherholung in FrankfurtRheinMain
Blick auf Frankfurt von Kronberg
Blick auf Frankfurt von Kronberg
Amphitheater, Hanau
Amphitheater, Hanau
Rathaus Langenselbold
Rathaus Langenselbold
Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt
Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt
Blick auf Frankfurt vom Lohrberg
Blick auf Frankfurt vom Lohrberg
Riedberg, Frankfurt
Riedberg, Frankfurt
Saalburg
Saalburg
Blick auf Mainz
Blick auf Mainz
Schloss Phillippsruhe, Hanau
Schloss Phillippsruhe, Hanau
Biebesheim am Rhein
Biebesheim am Rhein

Die Metropolregion FrankfurtRheinMain

Die Region FrankfurtRheinMain ist mit rund 5,7 Millionen Einwohnern, über 3 Millionen Erwerbstätigen und einem Bruttoinlandsprodukt von 250 Milliarden Euro eine der bedeutendsten deutschen Metropolregionen. Grund hierfür ist die international herausragende Stellung als Verkehrsdrehscheibe, Messe- und Finanzplatz sowie Wissenschafts- und Dienstleistungsstandort.

Die Metropolregion FrankfurtRheinMain wird definiert als das Gebiet vom Kreis Gießen bis zum Kreis Bergstraße (Nord-Süd) sowie vom Kreis Mainz-Bingen bis zum Kreis Aschaffenburg (West-Ost). Die Region erstreckt sich über drei Bundesländer und umfasst außer den sieben kreisfreien Städten Frankfurt am Main, Wiesbaden, Darmstadt, Offenbach am Main, Mainz, Worms sowie Aschaffenburg weitere 18 Landkreise. Insgesamt gehören 465 Kommunen zur Region. Im Süden geht die Region in die Metropolregion Rhein-Neckar über; entsprechend sind der Kreis Bergstraße und die kreisfreie Stadt Worms Teil des länderübergreifenden Verbandes Region Rhein-Neckar.

Weiterführende Zahlen, Daten und Fakten zur Metropolregion finden sich auf den Seiten der FrankfurtRheinMain GmbH und den Seiten des Regionalverbandes.

Landkreise, Städte und Gemeinden der Region

In der folgenden Liste finden Sie weiterführende Informationen zu den Landkreisen, Städten und Gemeinden in der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

Ausdehnung der Metropolregion

Die räumliche Ausdehnung der Metropolregion FrankfurtRheinMain

Logo der Metropolregion FrankfurtRheinMain

Der Regionalverband FrankfurtRheinMain

Laut dem Gesetz über die Metropolregion FrankfurtRheinMain ist der Regionalverband für die Regionalentwicklung zuständig. Damit hat er die Funktion, diese zu koordinieren und in einigen Fällen gemeinschaftliche regionale Aufgaben selbst wahrzunehmen.

Mit der Erklärung zur Metropolregion FrankfurtRheinMain vom 17. April 2015 haben Gemeinden, Kreise, kreisfreie Städte, die Bundesländer Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz, Vertreter aus Wirtschaft, Verbände, Kammern sowie Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft folgende Aufgabenfelder als regional und interkommunal bedeutsam festgestellt:

  • Wirtschaft und Arbeit
  • Wohnen, Wohnungsbau und Wohnumfeld
  • Mobilität, Logistik und Verkehrsinfrastruktur
  • Energie, Wasser und technische Infrastruktur
  • Bildung und Fachkräfte
  • Internationalität, Europa und Willkommenskultur
  • Tourismus, Messe und Hotellerie
  • Kultur, Natur und Naherholung
  • Sport und Gesundheit
  • Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
  • Demografischer Wandel

Der Regionalverband unterstützt die regionalen Gesellschaften, Vereine und Netzwerke, die als Träger der regionalen Aufgaben dienen. Regelmäßig triff sich die Arbeitsgemeinschaft der Geschäftsführer der regionalen Gesellschaften. Der Verband bahnt gemeinsame regionale Projekte an und übernimmt in Einzelfällen die Ko-Finanzierung, die Projektleitung und immer wieder auch die Projektdurchführung. Ein erfolgreiches Beispiel ist der „Runde Tisch Wohnen“.

Zur Homepage